BILDER WIE ENERGIEMASCHINEN

Otto van de Loo zum Hundertsten

10.02. bis 12.05.2024

Heimrad Prem (1934–1978), Pudding-Junge, 1961.  Kunsthalle Emden – Schenkung Otto van de Loo © VG Bildkunst, Bonn 2024

Am 9. März 2024 wäre Otto van de Loo einhundert Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren richtet die Kunsthalle Emden eine Ausstellung aus, die sich seinem Schaffen widmet. Zur Eröffnung am 10. Februar, 18 Uhr, im Atrium der Kunsthalle durch Falko Mohrs, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, sind interessierte Gäste herzlich willkommen (wenige Sitzgelegenheiten). Des weiteren sprechen Direktorin Lisa Felicitas Mattheis, Marie-José van de Loo, Stiftung von de Loo, und Kuratorin Kristin Schrader zur Eröffnung. Die  Ausstellungsräume sind bereits ab dem 10. Februar regulär 11-17 Uhr geöffnet.

Der Münchner Galerist und Sammler Otto van de Loo (1924 –2015) ist neben Henri und Eske Nannen der dritte große Stifter der Kunsthalle Emden.Seine großzügige Schenkung von rund 200 Werken an die Kunsthalle Emden im Jahr 1997 spiegelt in höchster Qualität sein professionelles Engagement, das nun auch hinsichtlich seiner frühesten Projekte gewürdigt wird.

Als Galerist und damit maßgeblicher Unterstützer wichtiger künstlerischer Strömungen und Vereinigungen der Nachkriegszeit wie dem Informel, den Gruppen CoBrA und SPUR, aber auch einzelner Positionen wie der Schweizerin  Miriam Cahn war van de Loo von 1957 bis 1997/98 in München tätig. So stehen im Fokus der Geburtstagsausstellung etwa auch Positionen wie die von Anna-Eva Bergman, Anja Decker, Judit Reigl und E. R. Nele, die van de Loo in den späten 1950er und frühen 1960er Jahren präsentierte. Der Ausstellungstitel Bilder wie Energiemaschinen (Zitat Anja Decker) verdeutlicht dabei die Ausdrucksstärke der Werke und den dynamischen, existentiellen Gestaltungswillen der präsentierten Künstlerinnen und Künstler. Daneben beleuchten zahlreiche Korrespondenzen den engen Austausch und die Leidenschaft Otto van de Loos für eine „wilde“ Kunst.

Die Ausstellung wird gefördert von der Stiftung van de Loo und dem Arbeitskreis selbständiger Kulturinstitute e.v. (AsKI) aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Abbildung: Heimrad Prem (1934–1978),Pudding-Junge, 1961.  Kunsthalle Emden – Schenkung Otto van de Loo © VG Bildkunst, Bonn 2024

Vertretene Künstlerinnen und Künstler:

Pierre Alechinsky | Karel Appel | Anna-Eva Bergman | Miriam Cahn | Constant | Anja Decker | Jean Dubuffet | Lothar Fischer | Pinot Gallizio | Asger Jorn | Alfred Kremer | Henri Michaux | E. R. Nele | Carl-Henning Pedersen | Hans Platschek | Heimrad Prem | Arnulf Rainer | Judit Reigl | Antonio Saura | K. H. Sonderborg | Helmut Sturm | Antonio Tàpies | Wolf Vostell | Maurice Wyckaert | HP Zimmer

 

Sammlungsauswahl parallel

Parallel werden im Erdgeschoss die Sammlungspräsentation ART IS A CRIMINAL ACTION sowie im Atrium eine konzentrierte Auswahl von Gunter Damisch gezeigt. In den Ausstellungsräumen im Obergeschoss sind ab 10. Februar Meisterwerke der Klassischen Moderne aus der Sammlung der Kunsthalle Emden unter dem Titel EXPRESSIONISMUS. unverstanden, angegriffen, gefeiert zu sehen. In der Auswahl sind vertreten: Karel Appel, Georg Baselitz, Max Beckmann, Erma Bossi, Peter Brüning, Maria Caspar-Filser, Emil Cimiotti, Lyonel Feininger, Rainer Fetting, Otto Gleichmann, K.O. Götz, Erich Heckel, K. H. Hödicke, Asger Jorn, Hanns Ludwig Katz, Otto Kokoschka, Magda Langenstraß-Uhlig, André Lhote, August Macke, Aristide Maillol, Franz Marc, Maria Marc, Helmut Middendorf, Paula Modersohn-Becker, Otto Mueller, Emil Nolde, Hermann Max Pechstein, Carl-Henning Pedersen, Francis Picabia, Heimrad  Prem, Franz Radziwill, Salomé, Josef Scharl, Karl Schmidt-Rottluff, Helmut Sturm, Antoni Tàpies, HP Zimmer.

Karel Appel, Baardmann Viskop, 1951, Öl auf Leinwand, 90 x 50 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Karel Appel, Baardmann Viskop, 1951, Öl auf Leinwand, 90 x 50 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Miriam Cahn, 1 woche london, 6.9.-11.9.1996, 1996, Öl auf Leinwand, 45,3 x 30 cm, (c) Miriam Cahn
Miriam Cahn, 1 woche london, 6.9.-11.9.1996, 1996, Öl auf Leinwand, 45,3 x 30 cm, (c) Miriam Cahn
Miriam Cahn, 1 woche london 6.9.-11.9.1996, 1996, Öl auf Leinwand, 56 x 45,5 cm, (c) Miriam Cahn
Miriam Cahn, 1 woche london 6.9.-11.9.1996, 1996, Öl auf Leinwand, 56 x 45,5 cm, (c) Miriam Cahn
Constant, femme pleurante blessée par une feuille morte, 1949, Öl auf Leinwand, 109 x 95 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Constant, femme pleurante blessée par une feuille morte, 1949, Öl auf Leinwand, 109 x 95 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Anja Decker, ohne Titel, circa 1960, Tempera, 49,8 x 65 cm, (c) Nachlass Anja Decker
Anja Decker, ohne Titel, circa 1960, Tempera, 49,8 x 65 cm, (c) Nachlass Anja Decker
Gruppe SPUR, Einzelseite aus SPUR-Heft 4, Januar 1961, (c) Gruppe SPUR
Gruppe SPUR, Einzelseite aus SPUR-Heft 4, Januar 1961, (c) Gruppe SPUR
Lothar Fischer, Don Quijote, 1963, Ton bemalt, 54 x 37 x 18 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Lothar Fischer, Don Quijote, 1963, Ton bemalt, 54 x 37 x 18 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Hans Platschek, Carta al Sueco, 1956, Öl auf Leinwand, 89 x 116 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Hans Platschek, Carta al Sueco, 1956, Öl auf Leinwand, 89 x 116 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Asger Jorn, Comme si les cygnes chantent, 1963, Öl und Acryl auf Leinwand, 146 x 114 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Asger Jorn, Comme si les cygnes chantent, 1963, Öl und Acryl auf Leinwand, 146 x 114 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Asger Jorn, Echter Kobold, 1958-1959, Öl auf Leinwand, 50,9 x 40,8 cm, (c) Asger Jorn, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Asger Jorn, Echter Kobold, 1958-1959, Öl auf Leinwand, 50,9 x 40,8 cm, (c) Asger Jorn, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Asger Jorn, Serviteur imperméable, 1965, Öl auf Leinwand, 100 x 73 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Asger Jorn, Serviteur imperméable, 1965, Öl auf Leinwand, 100 x 73 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Hans Platschek, 16 Maler + 1  (Asger Jorn), 1992, Mischtechnik (Acryl, Aquarell, Pastell, Kohle, Tusche) auf Karton, 104,5 x 75 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Hans Platschek, 16 Maler + 1 (Asger Jorn), 1992, Mischtechnik (Acryl, Aquarell, Pastell, Kohle, Tusche) auf Karton, 104,5 x 75 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Heimrad Prem, Frühlingsspaziergang, 1963, Mischtechnik und Collage auf Leinwand, 150 x 150 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Heimrad Prem, Frühlingsspaziergang, 1963, Mischtechnik und Collage auf Leinwand, 150 x 150 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Heimrad Prem, Manifest, 1960, Öl und Collage auf Leinwand, 80 x 60 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Heimrad Prem, Manifest, 1960, Öl und Collage auf Leinwand, 80 x 60 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Heimrad Prem, Pudding-Junge, 1961, Öl auf Leinwand, 65 x 78,5 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Heimrad Prem, Pudding-Junge, 1961, Öl auf Leinwand, 65 x 78,5 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Helmut Sturm, ohne Titel, 1959, Öl auf Leinwand, 193,5 x 120 cm, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Helmut Sturm, ohne Titel, 1959, Öl auf Leinwand, 193,5 x 120 cm, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
HP Zimmer, Fieber, 1963, Collage und Öl auf Leinwand, 158 x 138,5 cm, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
HP Zimmer, Fieber, 1963, Collage und Öl auf Leinwand, 158 x 138,5 cm, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Anna-Eva Bergman, N°63-1958, 1958, Galerie Poggi, Paris, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Anna-Eva Bergman, N°63-1958, 1958, Galerie Poggi, Paris, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Anna-Eva Bergman, N°63-1958, 1958, Galerie Poggi, Paris, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Anna-Eva Bergman, N°63-1958, 1958, Galerie Poggi, Paris, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Constant, Le coq hardi, 1945, Stiftung van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Constant, Le coq hardi, 1945, Stiftung van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Anja Decker, ohne Titel, 1963, Sammlung Pabst, (c) Nachlass Anja Decker
Anja Decker, ohne Titel, 1963, Sammlung Pabst, (c) Nachlass Anja Decker
Pinot Gallizio, La Sirena e il Pirata, 1958, Stiftung van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023
Pinot Gallizio, La Sirena e il Pirata, 1958, Stiftung van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023
Asger Jorn, Portrait Otto van de Loo, 1958, Stiftung van de Loo, München, (c) Asger Jorn, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Asger Jorn, Portrait Otto van de Loo, 1958, Stiftung van de Loo, München, (c) Asger Jorn, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
E. R. Nele, Held, um 1960, Stiftung van de Loo, München, (c) E. R. Nele
E. R. Nele, Held, um 1960, Stiftung van de Loo, München, (c) E. R. Nele
Hans Platschek, Heike und Otto van de Loo, 1959, Privatsammlung München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Hans Platschek, Heike und Otto van de Loo, 1959, Privatsammlung München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Judit Reigl, Outburst, 1957, Stiftung van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023, Foto: Hans Döring
Judit Reigl, Outburst, 1957, Stiftung van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023, Foto: Hans Döring
Judit Reigl, Outburst, 1957, Galerie van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023
Judit Reigl, Outburst, 1957, Galerie van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023
Judit Reigl, Gesprengtes Rot, 1958, Stiftung van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023, Foto: Hans Döring
Judit Reigl, Gesprengtes Rot, 1958, Stiftung van de Loo, München, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023, Foto: Hans Döring
Pierre Alechinsky, Rette Dich, 1960, Öl auf Leinwand, 73 x 60 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Pierre Alechinsky, Rette Dich, 1960, Öl auf Leinwand, 73 x 60 cm, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Otto van de Loo und Asger Jorn (links) bei der Eröffnung von Jorns erster Einzelausstellung in Deutschland, Galerie van de Loo, München 1958. Foto: Felicitas Timpe, München. Archiv van de Loo
Otto van de Loo und Asger Jorn (links) bei der Eröffnung von Jorns erster Einzelausstellung in Deutschland, Galerie van de Loo, München 1958. Foto: Felicitas Timpe, München. Archiv van de Loo
Otto van de Loo mit einer Besucherin in der Eröffnungsausstellung von K. R. H. Sonderborg 1957. Foto: Barbara Niggl Radloff. Archiv van de Loo
Otto van de Loo mit einer Besucherin in der Eröffnungsausstellung von K. R. H. Sonderborg 1957. Foto: Barbara Niggl Radloff. Archiv van de Loo
Pinot Gallizio und die Gruppe SPUR in München, um 1962. Foto: Monika Prem
Pinot Gallizio und die Gruppe SPUR in München, um 1962. Foto: Monika Prem
Von links nach rechts: Hans Platschek, Asger Jorn, Otto und Heike van de Loo, Silvie Gregoriadis, K. R. H. Sonderborg im Münchner Hofbräuhaus, 1958. Archiv van de Loo
Von links nach rechts: Hans Platschek, Asger Jorn, Otto und Heike van de Loo, Silvie Gregoriadis, K. R. H. Sonderborg im Münchner Hofbräuhaus, 1958. Archiv van de Loo
Otto van de Loo, 2000. Foto: Jost Schilgen/Kunsthalle Emden
Otto van de Loo, 2000. Foto: Jost Schilgen/Kunsthalle Emden
Otto van de Loo, 2000. Foto: Jost Schilgen/Kunsthalle Emden
Otto van de Loo, 2000. Foto: Jost Schilgen/Kunsthalle Emden
Otto van de Loo in seinen Privaträumen 1988. Foto: Guido Mangold. Archiv van de Loo
Otto van de Loo in seinen Privaträumen 1988. Foto: Guido Mangold. Archiv van de Loo
Otto van de Loo vor einer Arbeit von K. R. H Sonderborg (1951/01) in seiner neu eröffneten Galerie, September 1957. Foto: Barbara Niggl Radloff, Collage von Heike van de Loo. Archiv van de Loo
Otto van de Loo vor einer Arbeit von K. R. H Sonderborg (1951/01) in seiner neu eröffneten Galerie, September 1957. Foto: Barbara Niggl Radloff, Collage von Heike van de Loo. Archiv van de Loo
Pinot Gallizio, Otto und Heike van de Loo sowie Giorgio Gallizio bei der Ausstellungseröffnung von Pinot Gallizios "Industrieller Malerei", 1959. Archiv van de Loo
Pinot Gallizio, Otto und Heike van de Loo sowie Giorgio Gallizio bei der Ausstellungseröffnung von Pinot Gallizios "Industrieller Malerei", 1959. Archiv van de Loo
Otto van de Loo und Asger Jorn mit Jorns Gemälde "Ausverkauf einer Seele" vor dem Privathaus der Familie van de Loo 1959. Archiv van de Loo
Otto van de Loo und Asger Jorn mit Jorns Gemälde "Ausverkauf einer Seele" vor dem Privathaus der Familie van de Loo 1959. Archiv van de Loo
Otto van de Loo in seiner Galerie in der Maximilianstraße 22, 1962/63. Archiv van de Loo
Otto van de Loo in seiner Galerie in der Maximilianstraße 22, 1962/63. Archiv van de Loo

Die Kunsthalle Emden wird gefördert von

Stadt Emden
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Die Ausstellung wird gefördert von

Kulturpartner

NDR Kultur
Nächste Veranstaltungen
25 So
10:00 - 17:00 Uhr
So, 25.02.2024 10:00 - 17:00 Uhr

Porträtmalerei in Acryl

Workshop Porträtmalerei in Acryl für Erwachsene.

11:30 - 12:30 Uhr
So, 25.02.2024 11:30 - 12:30 Uhr

Öffentliche Führung

sonntags 11.30 Uhr, max. 25 Personen

Nächste Veranstaltungen
26 Mo
10:00 - 13:00 Uhr
Mo, 26.02.2024 10:00 - 13:00 Uhr

Kooperation mit Schulen

Nach Anmeldung kommen Schulklassen und probieren sich und viele künstlerische Techniken aus.

10:00 - 12:00 Uhr
Mo, 26.02.2024 10:00 - 12:00 Uhr

Klönen, malen, drucken

Werkstatt für Erwachsene. 14-tägiger Rhythmus

10:00 - 12:00 Uhr
Mo, 26.02.2024 10:00 - 12:00 Uhr

Klönen, malen, experimentieren

Werkstatt für Erwachsene. 14-tägiger Rhythmus.

10:00 - 13:00 Uhr
Mo, 26.02.2024 10:00 - 13:00 Uhr

Kooperation mit Kindergärten

Nach Anmeldung kommen Gruppen in die Malschule und probieren sich und viele künstlerische Techniken aus.

11:00 - 13:00 Uhr
Mo, 26.02.2024 11:00 - 13:00 Uhr

Keramikwerkstatt für Erwachsene

Keramikwerkstatt für Erwachsene

13:45 - 15:15 Uhr
Mo, 26.02.2024 13:45 - 15:15 Uhr

Radiowerkstatt (Kinder ab 13 Jahre)

Radiowerkstatt für Kinder ab 13 Jahre

15:00 - 16:00 Uhr
Mo, 26.02.2024 15:00 - 16:00 Uhr

Lüttje Kunst (2 bis 5 Jahre)

Nach Anmeldung kommen Kinder dieser Altersgruppe ein mal pro Woche in die Malschule und probieren sich und viele künstlerische Techniken aus.

15:00 - 16:30 Uhr
Mo, 26.02.2024 15:00 - 16:30 Uhr

Keramik für Kids

Werkstatt für Kinder ab 6 Jahre. Nach Anmeldung kommen Kinder dieser Altersgruppe ein mal pro Woche in die Malschule und probieren sich aus.

15:45 - 16:45 Uhr
Mo, 26.02.2024 15:45 - 16:45 Uhr

Kinderatelier (7 bis 11 Jahre)

Nach Anmeldung kommen Kinder dieser Altersgruppe ein mal pro Woche in die Malschule und probieren sich und viele künstlerische Techniken aus.

18:15 - 19:45 Uhr
Mo, 26.02.2024 18:15 - 19:45 Uhr

Freies Atelier (Erwachsene)

Freies Atelier für Erwachsene

Drücke Enter, um die Suche zu starten