Das war die Museumsnacht 2018 “Nachtflug”

11. August 2018

Nuit, le bien-aimé. Nuit, quand les mots se fanent et les choses prennent vie.
Nacht, geliebte Nacht! Wenn die Worte verblassen und die Dinge zum Leben erwachen.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Am Samstag, 11. August 2018, fand zum sechzehnten Mal die Emder Museumsnacht statt,  diesmal unter dem gemeinsamen Motto aller beteiligten Häuser “Nachtflug”. Und wieder war es eine ganz besondere Nacht mit wunderbarer Atmosphäre, inspirierenden Gesprächen und unverhofften Begegnungen. Insgesamt rund 950 Gäste erlebten ein Programm, das sowohl Überraschungen bot – zum Beispiel das Musikprogramm im von Urmel Meyering grandios gestalteten Atrium-Club – als auch beliebte Evergreens wie Führungen und Kreativ-Aktionen. Auch im nächsten Jahr wird die Kunsthalle am zweiten Wochenende im August, also am Samstag, 10.08.2019, bis 1 Uhr nachts öffnen, voraussichtlich auch wieder dabei wird das Museumscafé “Henri’s Café & Restuarant”" sein (bis 23 Uhr). Der Eintritt ist ab 17 Uhr ermäßigt, Tageskarten behalten ihre Gültigkeit und können an der Kasse gegen Armbändchen getauscht werden, mit denen die Gäste jederzeit hereinkommen können. Die Veranstaltung ist mit dem Schlemmerfest “Emden á la Carte” der Emder Gastronomie im zentral gelegenen Stadtgarten gekoppelt. In den weiteren beteiligten Museen ist der Eintritt frei.

Hier noch ein Rückblick auf das diesjährige Programm in der Kunsthalle Emden:

Abends starteten stündlich offentliche Führungen am Treffpunkt im Foyer. Heimlicher Hit waren drei Spezial-Führungen mit Dipl.-Rest. Sigrid Pfandlbauer, die in die Werkstatt und ins Bilderdepot führten: „Wenn Bilder reisen müssen –  einem Blindflug gleich?“. Dabei zeigte die Restauratorin , was kaum je ein Besucher zu sehen bekommt: wie werden Kunstwerke vorbereitet und transportiert, wenn sie als Leihgaben für eine Ausstellung um die halbe Welt reisen müssen?

Vor allem unsere jungen Leute aus dem kunst aktiv-Bereich hatten sich unterhaltsame und kreative Aktionen zum Mitmachen überlegt, zum Beispiel die Fotostation á la Balkenhol:  Hanna van Ellen, Praktikantin im kunst aktiv-Team,  machte ‚Kunst-Fotos‘ von und mit unseren Gästen. Gemeinsam mit den Besucher*innen startete das kunst aktiv-Team auch einen neuen neuen Kunst aktiv –Instagram-Account. Dabei konnten Hobby-Fotografen mit geliehenen Tablets Fotos machen und ihre Eindrücke zur Museumsnacht auf dem Instagram-Account posten, unterstützt von Katharina de Fries, FSJlerin im kunst aktiv-Team. Comic-Künstler Stephan Hollich und unsere Jahrespraktikanten Norma, Zuzanna und Tomma boten einen Mal-Schnippel-Bastel-Bereich für große und kleine Kinder an, witterungsbedingt im Foyer. Die Gäste konnten ihre Ideen und Eindrücke auch auf der “analogen Twitter Wall” festhalten: mit Leuchtschreibern auf der Fensterfront der Kunsthalle. Und Dr. Katharina Lühring verwandelte die Tiffany-Lounge wieder in eine Vor-Leselounge, diesmal mit dem Kinderbuch-Klassiker „Pinoccio“.

Musik gab es im Atrium, das sich  dank Urmel Meyering für eine Nacht in einen wunderschönen Club verwandelt hatte. Unser Partner „Songs & Whispers“ hatte für diesen Abend ein chilliges und entspanntes Mini-Festival mit handgemachter Musik zusammengestellt. Es spielten in immer wechselnden Sets KNIPP GUMBO aus Bremen (ex Mimmis, ex Velvetones), der nach eigenen Angaben „Rock’n Roll un sowat up Platt“  macht, ZINNEY SONNENBERG, begleitet von Tablaspieler Saul, überzeugte insbesondere mit seinem intensiven und sensiblen Gesang, zerbrechlich und zugleich kraftvoll,  völlig ungekünstelt. unangefochtene Publikumslieblinge waren EMILY DAVIS, begleitet von Violonistin Tori. Die australische Musikerin bewegt sich mit einfühlsamen und intelligenten Songs zwischen Folk und Rock und ist noch einige Wochen auf Europatour mit ihrem Album „You and me and the Velvet Sea“. Auch im Museumscafé “Café & Restaurant Henri’s” gabs abends Live Musik mit dem Duo „Hope“.

Treffpunkt ist in jedem Jahr die Atrium-Bar, an der an diesem Abend ein vergnügtes Team von Direktor bis Auszubildende  ausgewählte Weine, frisch gezapftes Bier und gut gekühlte Getränke anbot. Nicht vergessen. die nächste Museumsnacht ist am 10. August 2019.