…kopflandschaften. Peter Kuckei zum 80. Geburtstag

07. April bis 24. Juni 2018

Peter Kuckei (* 25. Mai 1938 in Husum) ist in der Sammlung der Kunsthalle Emden seit dem ersten Tag mit großformatigen, farbintensiven Gemälden vertreten. Kuckei lebte und arbeitete seit 1963 in Berlin und Butjadingen, bevor es ihn 1993 in die USA zog, zunächst nach San Francisco, später Miami. 2009 kehrte er nach Butjadingen zurück. Henri Nannen schätzte Kuckeis explosive Farbzusammenballungen, die ihn an ungebändigte Naturgewalten erinnerten. In seinen Werken klingen die Anfänge des jungen Kuckei in der Zeit des späten Informel und des abstrakten Expressionismus an, in vielen aber auch die Landschaft und der Himmel am Meer – mal farblich zart, mal wild oder auch mystisch. Großstadt und Natur sind die wesentlichen Inspirationsquellen für seine Bildideen. Kuckei überträgt die gegenständlichen Aspekte der ihn beschäftigenden ‘Landschaften’ in reine Farbmaterie und schafft poetische Bilder voller Lichtmetaphorik.

Die Kunsthalle lädt Peter Kuckei anlässlich seines 80. Geburtstags ein, mit rund 25 großformatigen Gemälden aus allen Schaffensphasen im Erdgeschoss einen Überblick über sein Werk zu präsentieren. Dabei dürfen die Sammlungsstücke der Kunsthalle, Lieblingswerke vieler Besucherinnen und Besucher, nicht fehlen.

Im Obergeschoss der Kunsthalle läuft noch bis zum 27. Mai parallel die große Übersichts-Ausstellung „The American Dream. American Realism 1965-2017“.

 

Abbildung: Peter Kuckei, …alongtrip (Ausschnitt), 2007, Öl/Leinwand, 195 x 195 cm (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2018