Dozenten-Ausstellung im Atrium

3. Oktober bis 13. Januar

Anlässlich des Jubiläums “35 Jahre Malschule” wird im Atrium der Kunsthalle eine Auswahl von Werken der Malschul-Dozenten präsentiert. Für die Malschule arbeiten Künstlerinnen und Künstler aus vielen Richtungen: von klassischer Malerei, Bildhauerei und Drucktechniken bis zu Comic-Kunst und Trickfilm Animation reicht die Spanne. Von Beginn an war das Konzept der Malschule, dass Künstlerinnen und Künstler die Teilnehmer in ihren künstlerischen Prozessen begleiten und Handwerkszeug und Wissen auf Augenhöhe weitergeben. Das gemeinsame Arbeiten ist das Ziel unserer Kurse und Workshops, das Entdecken eigener Interessen und Ziele der Teilnehmer, und nicht das Verfolgen von vorgegebenen, äußeren Lernzielen und Anweisungen, wie man es vielleicht aus schulischen Zusammenhängen kennt. “Alle Künste tragen bei zur größten aller Künste, der Lebenskunst”, lautet ein Zitat von Berthold Brecht, das in der Geschichte der Malschule immer wieder als Leitlinie diente.

Heute sind Malschule und Museumspädagogik, also das künstlerisch-praktische Schaffen und die eher theoretische Auseinandersetzung mit Kunst unter einem Dach zur Abteilung “kunst aktiv” fusioniert. Besucher können diese ganze Spannweite derzeit im Atrium der Kunsthalle erleben: Dozentinnen und Dozenten stellen hier ihre eigene künstlerische Arbeit vor. Zugleich ist hier derzeit auch das VR-Lab (Virtual Reality Labor) aufgebaut, in dem mit modernster VR Technik eigene, digitale Kunstwerke geschaffen werden können.