VR Stiftung fördert Otto Mueller-Ausstellung

04.05.2016

Die Kunsthalle erhält eine Zuwendung in Höhe von 15.000 Euro aus den Mitteln der VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland, Hannover, und der Ostfriesische Volksbank eG, Leer. Die Institutionen fördern mit diesem Betrag die kommende Ausstellung der Kunsthalle Emden „Otto Mueller: natürlich nackt“ (04.06. – 25.09.2016). Gemeinsam mit Harald Lesch, dem Vorstandsvorsitzenden der genossenschaftlichen Stiftung (1.v.l.) , übergaben Georg Alder, Vorstand der Ostfriesische Volksbank eG (4.v.l.),  und Rainer Hoffmann, Bereichsleiter der Volksbank (3.v.l.), diese Fördermittel an Eske Nannen, Geschäftsführerin der Kunsthalle Emden.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen badende Akte des berühmten Expressionisten, dessen zentrales Thema der Mensch im Einklang mit der Natur war. Hinreißende Fotografien vom Badeleben Anfang des 20. Jahrhunderts auf Norderney sowie von der aufkommenden Freikörperkultur der damaligen Reformbewegung  begleiten und ergänzen die Schau.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der großzügigen Unterstützung der genossenschaftlichen Bankengruppe diese schöne Ausstellung verwirklichen können“, freute sich Eske Nannen. Der Förderantrag für die erforderlichen Mittel fand bei den zuständigen Gremien der VR-Stiftung eine breite Zustimmung. „Diese Ausstellung macht den Menschen in unserer Region einen weltberühmten Künstler mit einem wunderbar sommerlichen Thema zugänglich. Zugleich strahlt sie über den Nordwesten hinaus und steht für ein vielfältiges, hochkarätiges Kulturangebot“, erläutert Vorstand Georg Alder. Der Vorstandsvorsitzende der VR-Stiftung Harald Lesch bestätigt: „Diese Schau entspricht zu 100 Prozent der Zielsetzung der Förderpolitik unserer VR-Stiftung und findet unsere große Anerkennung“.