VR-Stiftung fördert Auto-Ausstellung

22. Mai 2017

Die Kunsthalle Emden erhielt am Montag eine Zuwendung in Höhe von 15.000 Euro aus den Mitteln der VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland und der Ostfriesische Volksbank eG. Die Institutionen fördern mit diesem Betrag die kommende Ausstellung der Kunsthalle Emden „Das Auto in der Kunst. Rasende Leidenschaft.“ (15.07. – 05.11.2017). Gemeinsam mit Harald Lesch, dem Vorstandsvorsitzenden der genossenschaftlichen Stiftung, übergaben Georg Alder, Bankdirektor der Ostfriesischen Volksbank eG und Rainer Hoffmann, Bereichsleiter der Ostfriesische Volksbank eG, diese Fördermittel an Dr. Stefan Borchardt und Michael Kühn, Direktoren und Vorstände der Kunsthalle Emden.

Die große Themen-Ausstellung spannt einen Bogen über die Automobilität in der europäischen und amerikanischen Kunst von Pop Art über kritischen Realismus, Zero, Happening, Fotografie bis zur zeitgenössischen Kunst. Das Auto war und ist Kult, und das hat es auch seiner Darstellung zu verdanken, im Gemälde und der Fotografie ebenso wie in Filmen, Büchern und Songs. Die Ausstellung wird zeigen, dass die Umwälzungen in der Kunst der Moderne und die Entwicklung des Automobils zu Beginn des 20. Jahrhunderts nahezu gleichzeitig begannen und in den nunmehr über 100 Jahren viele Querverbindungen entstanden sind. Die Schau beleuchtet die Wendepunkte in der künstlerischen Betrachtung des Autos, die sich mit dem Zeitgeist der jeweiligen Epoche und den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen immer wieder verändert. Trotz aller kritischen Aspekte ist das Auto bis heute wichtige Inspirationsquelle für Kunst und Popkultur. Diese erhellende Präsentation kann nur dank der großzügigen Unterstützung unserer Förderer zustande kommen.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der großzügigen Unterstützung der genossenschaftlichen Bankengruppe diese spannende Aus-stellung verwirklichen können“, freut sich Dr. Borchardt. Der Förderantrag für die erforderlichen Mittel fand bei den zuständigen Gremien der VR-Stiftung eine breite Zustimmung. „Diese Ausstellung bringt den Menschen in unserer Region die Kunst mit einem großartigen Thema näher, zu dem einfach jeder einen Bezug hat. Zugleich strahlt sie über den Nordwesten hinaus und steht für ein hochkarätiges Kulturangebot“ erläutert Bankdirektor Georg Alder. Vorstandsvorsitzender der VR-Stiftung Harald Lesch bestätigt: „Diese Schau entspricht zu 100 Prozent der Zielsetzung der Förderpolitik unserer VR-Stiftung und findet unsere große Anerkennung“.