Volles Haus bei der Eröffnung der VITAMINBOMBE

13.02.2016

Zum Beginn des Jubiläumsprogramms 2016 “30 Jahre Kunsthalle Emden” gab es ein fröhliches Wiedersehen: zur Eröffnung der Ausstellung “Vitaminbombe – Früchtebilder von Picasso bis Warhol” sprach Dr. Achim Sommer, zehn Jahre lang wissenschaftlicher Leiter der Kunsthalle und heute schon ebensolang Direktor des Max Ernst Museum Brühl des LVR, ein heiteres Grußwort. Rund 200  Gäste und Freunde des Hauses waren gekommen, um ihn endlich einmal wiederzusehen, denn Dr. Sommer hat das Profil der Kunsthalle nachhaltig geprägt und viele wesentliche Entwicklungen – Schenkung durch Otto van de Loo, Erweiterungsbau – mitgetragen. In seine Amtszeit fielen auch so wegweisende Ausstellungen wie 2004/05  ”Edvard Munch”, aber auch viele andere Publikumslieblinge, wie  ”Der Akt in der Kunst des 20. Jahrhunderts”, “Jean Tinguely, Stillstand gibt es nicht” und “Kokoschka”. Der offizielle Teil begann mit einer so kurzen wie herzlichen Begrüßung durch Hausherrin Eske Nannen und leitete über zur Einführung in die Ausstellung durch Dr. Katharina Henkel, Kuratorin und seit 1. Februar kommissarische wissenschaftliche Direktorin der Kunsthalle. Das musikalische Rahmenprogramm mit fruchtigen Stücken à la “Tutti Frutti” oder “Zwei Apfelsinen im Haar” durch Engelbert Sommer und Robert Willms fand vergnügten Beifall.