VITAMINBOMBE – Früchtebilder von Picasso bis Warhol

13.02. - 29.05.2016

Eröffnung der Ausstellung “VITAMINBOMBE. Früchtebilder von Picasso bis Warhol” (13.2. – 29.5.2016) am 13. Februar um 17 Uhr, Atrium der Kunsthalle Emden

Früchte faszinieren Künstler seit der Antike. Als Symbole der Liebe, Vergänglichkeit, Versuchung oder Fruchtbarkeit finden wir sie seitdem in Sagen und Mythen und besonders in religiösen Darstellungen. Menschen lieben Früchte außerdem als gesunde Energiespender, als farbenprächtigen Schmuck, als Würze von bitter bis süß, exotischen Genuss, Kultobjekt, natürliche Medizin oder auch als sinnlichen Augenschmaus in Kunstwerken aller Epochen.

In den vergangenen 40 Jahren hat der Unternehmer, Wissenschaftler und Stifter Professor Dr. Rainer Wild eine private Kunstsammlung aufgebaut, die allein auf das Abbild der Frucht in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts fokussiert ist. Über 300 Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle und Grafiken sowie plastische Arbeiten und jüngst auch Videos zählen zu der weltweit einzigartigen Sammlung.

Die Ausstellung präsentiert mit 115 Werken einen Querschnitt aus der Sammlung in 15 Kapiteln, nach Fruchtsorten geordnet. Die große stilistische Spannweite der Auswahl reicht von der Klassischen Moderne über die Kunst nach 1945 bis in die Gegenwart. So führt sie international anerkannte Künstler von Arman über Paul Klee oder Pablo Picasso bis zu Thomas Zipp zusammen, und lädt zugleich zur Entdeckung bislang unbekannterer Kunstschaffender ein. Erläuterungen zur botanischen Herkunft, Tradition und Bedeutung in der Kunstgeschichte sowie gesundheitlichen Auswirkungen auf den Organismus machen den Ausstellungsbesuch zu einem  oftmals überraschenden und aufschlussreichen Natur-Spaziergang im Museum. (Abbildung: Karin Kneffel, Birne, 1994, Aquarell auf Büttenpapier (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2016)

Katalog

Der Katalog zur Ausstellung folgt dem Aufbau der Schau. Mit kulinarischen Rezepten zu jeder Frucht, sowie Sinnsprüchen und Gedichten spricht diese reizvolle Publikation noch eine weitere sinnliche Ebene an. Preis an der Museumskasse: 19,90 €.

Veranstaltungen zur Ausstellung

Apfel-Verkostung “Eine Sünde wert?” 1.03.2016, 19 Uhr. Detlef Stang, Geschäftsführer des Ökowerks Emden, vergleicht und erläutert sogenannte “alte” Sorten, die im Lager des Öko-Werks reifen, mit neuen Sorten, die man im Supermarkt erwerben kann. Mit Verkostung und Geschmacksbestimmung. Veranstaltung am Langen Kunstabend (Eintritt ab 17 Uhr nur 4 € inklusive Veranstaltung)

Kuratoren-Gespräch “Über die Liebe und die Leidenschaft zu Früchten” 03.05.2016, 19 Uhr. Annika Greuter M. A. (Kuratorin der Sammlung Dr. Rainer Wild) und Dr. Katharina Henkel, Ausstellungskuratorin der Kunsthalle Emden). Veranstaltung am Langen Kunstabend (Eintritt ab 17 Uhr nur 4 € inklusive Veranstaltung)

Vortrag „Tausend Sorten, tausendundeine Geschichten“ 22.05., 15 Uhr (Internationaler Museumstag) Eckhard Lukas, Vorsitzender der Bürgerstiftung Ökowerk, berichtet über das Pomarium Frisiae, den Apfelgarten des Ökowerkes Emden. Der Vortrag beantwortet viele spannende Fragen, beispielsweise: Wie sind die alten Sorten entstanden und woher kommen ihre Namen?

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Sponsoren, Förderern und Partnern:

der Oldenburgischen Landesbank und der Karin und Uwe Hollweg Stiftung für die Förderung der Ausstellung, der Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur “Am Anfang war der Apfel” für die Förderung des Kataloges und dem Ökowerk Emden für die Kooperation beim Rahmenprogramm.