Das war die Lange Museumsnacht 2012

11. 08.2012

Eine richtig schöne, warme Sommernacht lud am Samstag, 11. August, ein, bei lauen Temperaturen bis um 1 Uhr durch die “ange Emder Museumsnacht” zu flanieren. In der Kunsthalle nahmen rund 700 Kunstfreunde das umfangreiche Programm unter dem Motto “Nachtaktiv” mit stündlichen Ausstellungsführungen, Filmen, Musik und der beliebeten Atrium-Bar wahr. Auf der Bühne im Atrium hatte die Newcomer-Band “Break Even Line” zum Auftakt des Programms ihren ersten großen Auftritt überhaupt. Das musikalische Highlight für die Kunst-Nachtschwärmer war der Auftritt von Rocco Boness, Bandoneon, und Leandro Ariel Riva, Gitarre, die ab 21 Uhr im Wechsel mit dem Kult-DJ Don Pedro aus Buenos Aires ein Tango-Argentino-Programm spielten. Beim virtuosen ersten Live-Set kollidierten die fröhliche Partystimmung vieler Gäste und die filigrane Konzertatmosphäre noch etwas, doch als das Programm dann zur Tanzmusik wechselte, passte einfach alles. Eine große Zahl leidenschaftlicher Tangofans tanzte bis tief in die Nacht und beeindruckte auch zahllose Nichttänzer, die sich nach Film- und Kunstgenuss auf einen argentinischen Wein an der Bar einfanden.

Auch im nächsten Jahr gibt es eine Lange Museumsnacht am zweiten Augustwochenende, dann ist die Kunsthalle von 11 – 1 Uhr durchgehend geöffnet. Der Eintritt in die Kunsthalle kostet ab 17 Uhr nur noch 4 € inklusive aller Programmpunkte, Kinder bis 15 J. frei, Tageskarten behalten ihre Gültigkeit. Nächtliche Flaneure, die zwischen den Locations pendeln und sich stärken möchten, finden im Stadtgarten bei “Emden à la Carte” kulinarische Leckerbissen der Emder Gastronomen vor. An der der Museumsnacht (Eintritt frei) beteiligen sich:
Ostfriesisches Landesmuseum Emden
Das Bunkermuseum
Naturforschende Gesellschaft zu Emden von 1814
Museums-Feuerschiff Amrumbank/Deutsche bucht
Museums-Seenotrettungskreuzer Georg Breusing
Maritimes Museum – Freunde der Seefahrt
Feuerwerhrtraditionsverein Emden-Ostfriesland e.V. von 1999