Spende für Kunst im Krematorium

28.09.2015

Am Montag fand ein ungewöhnlicher Termin im Emder Krematorium der Feuerbestattungen Weser-Ems GmbH & Co KG statt: Jorid Eilts überreichte dem Team dort im Namen der Malschule der Kunsthalle Emden vier große Gemälde, die sie auf Anfrage der Feuerbestattungen für deren Räume geschaffen hat. Jorid Eilts, 20, hat die Werke im Rahmen ihres freiwilligen kulturellen Jahres in der Malschule gestaltet und kürzlich ein Studium Kunst/Lehramt begonnen. Ihre Bilder sind für die Anlieferung und die Technikräume der Feuerbestattungen bestimmt. Willm Vieth, Geschäftsführer, leistete als Dank eine Spende in Höhe von 1.000 € an die Malschule / Bereich kunst aktiv der Kunsthalle Emden.

Damit setzt sich eine gute Zusammenarbeit fort, die schon vor einigen Jahren begann, als andere Malschüler und Malschülerinnen bereits erste Kunstwerke für die Feuerbestattungen gestaltet haben. Viele der Praktikanten und FsJ-Absolventen der Malschule planen eine anschließende Ausbildung oder ein Studium in einem künstlerischen oder kreativen Berufsfeld, wie zum Beispiel Grafik/Design,  Freie Kunst, Architektur, Kunstpädagogik und so weiter. Für die jungen Leute ist diese Art von „realen“ Auftrags-Arbeiten eine Herausforderung und eine gute Vorbereitung für das Studium und die spätere Berufstätigkeit.

Auf dem Bild sind zu sehen:

, Markus Rüst, Krematoriumstechniker,  Jessica Kruse, Verwaltung, Jorid Eilts, bis August 2015 fsJ-Kultur in der Malschule, jetzt Studierende, Willm Vieth, Geschäftsführung, Feuerbestattungen Weser-Ems GmbH & Co. KG.Nicht auf dem Bild zu sehen ist Susanne Troska, die das Projekt als Mitarbeiterin der Malschule betreute und Jorid bei ihrer Arbeit unterstützte.