Norwegisches Team dreht in Emden für Astrup-Film

22.09.2016

Die Vorbereitungen für  die Ausstellung “Nikolai Astrup: Norwegen. Eine Entdeckung“,  Höhepunkt des diesjährigen Programms, laufen auf Hochtouren. Zwei Tage lang begleitete ein norwegisches Filmteam das Auspacken der Bilderkisten durch Restauratorin Sigrid Pfandlbauer und Tor Martin Leknes, Kurier für die Leihgaben des KODE Museums Bergen beim Transport von Norwegen nach Deutschland. Am Ende der Dreharbeiten führten die Journalisten ein Interview mit Dr. Katharina Henkel, Kuratorin und stellvertretende Direktorin. Der Film soll voraussichtlich nicht nur im TV sondern auch im norwegischen Kino laufen.

Die Austrup-Ausstellung in Emden beginnt am 2. Oktober. Sowohl am 2. als auch am 3. Oktober ist der Eintritt frei, weil die Ausstellung das Jubiläumsprojekt anlässlich des 30. Geburtstags der Kunsthalle  ist.