Niedersächsischer Umweltminister besucht Nolde-Schau

24.04.2013

Stefan Wenzel, niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, nutzte am Mittwoch, den 24. April 2013, die Gelegenheit, sich am Rand offizieller Termine auch einen persönlichen Wunsch zu erfüllen und die Nolde-Ausstellung in der Kunsthalle Emden anzuschauen. „Ich bewundere Noldes Werke schon lange“, erklärte Wenzel. „Die Liebe zur Kunst geht bis in meine Jugendzeit zurück. Damals habe ich sogar davon geträumt, selbst Kunst zu studieren, tatsächlich wurde es dann aber das Fach Agrarökonomie.“ Bei seinem ersten Besuch in der Kunsthalle war Stefan Wenzel sichtlich angetan und von der Größe des Hauses überrascht. Direktor Dr. Frank Schmidt und Vorstandsvorsitzender Dr. Folkert Hinrichs führten den Minister nicht nur durch die aktuelle Nolde-Schau (noch bis 26.5.) und die Sammlung, sondern berichteten auch über die ungewöhnliche Geschichte und die erfolgreiche Entwicklung des Museums.