Eine wunderbare Museumsnacht: Kunst, Vollmond, Musik und 1111 Besucher

09.08.2014

Am Samstag, 9. August, genossen mehr als 1111 Nachtschwärmer bis 1 Uhr nachts “Jawlensky satt” bei der langen Emder Museumsnacht. Für den einmaligen Schnupperpreis von nur 4 € (ab 17 Uhr) gab es stündliche Kunst-Führungen, den Audioguide – inklusive einer Extraführung von Grundschulkindern – , den fast einstündigen Jawlensky-Film und die Kunst-Mitmach-Aktion “Masking Jawlensky”, sowie andere Kreativ-Angebote. Viele Gäste kamen auch eigens wegen des Musikprogramms und den wunderbaren Weinen an der Atrium-Bar.

Den Anfang machten die Massive Rats, eine junge Band aus Ostfriesland, zusammen mit special Guests ihre Mischung aus Psychedelic, Indie und Blues. Um 21 Uhr startete das Abendprogramm mit der orginal kubanischen Salsaband TomaSon, die schon im Vorjahr früher oder später jede Hüfte zum Wippen brachte. An der Theke stehen in dieser Nacht jedesmal lauter Mitarbeiter der Kunsthalle: mal zapft unser Direktor das Bier, mal schenken die Bibliothekarin oder der Buchhalter den Wein ein. Zusätzlich zum Open-Air-Atelier vor der Tür mit Andrea Barghoorn bot auch Diplom-Restauratorin Sigrid Pfandlbauer sowohl einen ganz genauen Blick durch die Restauratorenlupe auf einige Werk an, als auch die Gelegenheit, aus Plakaten phantasievolle Motive zu kleben und zu reissen – inspiriert vonden Collagen und Décollagen von Asger Jorn, die ab dem 25. Oktober unter dem Titel “Ganz schön gerissen” ausgestellt werden.

Die jährliche Museumsnacht aller Emder Museen fand in diesem Jahr zum zwölften Mal statt. Nächster Termin ist der 08. August 2015 – unbedingt vormerken!

Die Fotostrecke zeigt  einige Schnappschüsse von der Museumsnacht 2014.