Ministerin Wanka eröffnet Sommerausstellung

05.06.2010

Kurzweilig war’s: trotz immerhin sechs Rednern wurde die Zeit den Gästen der Eröffnung am 5. Juni im vollbesetzten bAtrium nicht lang. Nach einer launigen Begrüßung durch Eske Nannen für die teils von weit her angereisten Kunstfreunde machten die Kuratorinnen Dr. Katharina Henkel und Dr. Lena Nievers mit kurzen Einführungen in die Ausstellungen neugierig auf “Highlights” und “Brigitte Waldach”. Der Wehrbeauftragte a.D. Reinhold Robbe sprach am Beispiel des von ihm und Eske Nannen initiierten Projekts “Kunst in die Kasernen” über die Bedeutung von Kultur für die gesellschaftliche Integration und Bewältigung des Alltags von Soldaten. Die neue Ministerin für Wissenschaft und Kultur Professor Dr. Johanna Wanka hob die Bedeutung der Kunsthalle als kultureller Leuchtturm hervor und sagte die Fortsetzung derUnterstützung durch das Land Niedersachsen zu. Und schließlich stellt Professor Jan Hensmann, Münster, das neue Corporate Design der Kunsthalle als Meilenstein in der Geschichte der Kunsthalle und Beispiel für ihre Dynamik und Innovationskraft vor. Anna Haentjens und Sven Selle umrahmten die Veranstaltung mit Chansons der 20er und 30er Jahre. Die von auswärts angereisten Künstler und Leihgeber erlebten Emden von seiner schönsten Seite: bei sommerlichen Temperaturen machten sie eine Bootsfahrt durch die Emder Kanäle und legten schließlich bei Eske Nannen an, um den Abend bei einem privaten Get together im Garten zu beschließen.