Maxim Kantor schenkt der Stadt Emden ein Gemälde

3.2.2017

Maxim Kantor übergab dem Emder Oberbürgermeister Bernd Bornemann am Vortag der Eröffnung seiner Ausstellung “Das neue Bestiarium” (4.2. – 7.5.2017) das Gemälde “Der Mann und das Meer”, 2017.  Kantor ist der Stadt seit der Ausstellung “Glasnost. Die neue Freiheit der sowjetischen Maler” im Jahr 1988, mit der Henri Nannen erstmals die zuvor völlig unbekannten Künstler der Untergrundszene in Moskau und St. Petersburg im Westen vorstellte, eng verbunden. Seit dieser Zeit empfindet der Maler Emden als seine zweite Heimat und möchte dies mit der Schenkung des aktuellen Werkes an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt bekräftigen. Im Jahr 2015 erhielt Maxim Kantor aus der Hand des Oberbürgermeisters die deutsche Staatsbürgerschaft.Das Gemälde ist ab dem 6. Februar für einige Wochen im Ostfriesischen Landesmuseum ausgestellt, bevor es einen Platz im offiziellen Empfangsbereich der Stadt Emden für ihre Gäste findet.

Auf dem Foto links Oberbürgermeister Bernd Bornemann, rechts der Künstler Maxim Kantor bei der Übergabe des Werkes im Rummel des Alten Rathauses, Emden.