Leitbild

Der in der Satzung formulierte Wille der Stifter ist die oberste Maxime unserer Arbeit.
Die folgenden, gleichrangigen Ziele dienen der Erfüllung des Satzungszwecks.

Die Arbeit des Hauses wirtschaftlich sichern.

*Wachstum der Stiftung vor dem Hintergrund der finanziellen Stabilität und Balance sichern.
*Besucherzahl auf jetzigem Niveau halten oder steigern.
*Persönliche Kontakte pflegen um Netzwerke für Fundraising und Sponsoring aufzubauen.
*Kunsthalle als maßgeblichen Wirtschaftsfaktor für Stadt und Region darstellen.
*Werbung verstärken und abstimmen und dabei unkonventionelle Wege gehen.
*Entscheidungen faktenbasiert treffen.

Die Kunstvermittlung ist durch Kreativität, Jugend- und Bürgernähe charakterisiert.

*Charakter der Kunsthalle als „lebendige Begegnungsstätte zwischen Bürgern und Bildern“ (Henri Nannen) betonen.
*Ein Haus mit menschlichen Dimensionen und ohne Schwellenangst präsentieren.
*„Wohlfühl-Atmosphäre“ hervorheben.
*Verständnis im Umgang mit Kunst vermitteln und Liebe zur Kunst wecken.
*Verbindung von Museum – zeitgemäßer Pädagogik – Malschule anbieten.
*Kreativität und Phantasie mit besonderen Angeboten insbesondere bei Kindern und Jugendlichen fördern.
*Kunsthalle als Impulsgeber für das kulturelle Leben Ostfrieslands herausstellen.
*Die hohe Identität der Bürger mit der Kunsthalle bewahren.
*Sonderveranstaltungen anbieten, die den Geist des Hauses wiederspiegeln und den Bekanntheitsgrad der Kunsthalle steigern.

Internationales Niveau, Kontinuität und ein eigenes Profil bestimmen die wissenschaftliche Arbeit.

*Kunst vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart zeigen.
*Expressives Profil der Sammlung wahren.
*Internationales Ausstellungsprogramm bieten.
*Programmatische Unabhängigkeit des Museums behalten.
*Wissenschaftliche und konservatorisch-restauratorische Sorgfalt im Umgang mit unseren Sammlungen und bei der Vorbereitung von Ausstellungen walten lassen.
*Professionalität und Seriosität gegenüber Künstlern, Leihgebern und externen Kollegen zeigen.
*Kontinuität des hohen Niveaus der Ausstellungen bewahren.
*Höchst mögliche Qualitätsmaßstäbe bei der Produktion von Bestands- und Ausstellungskatalogen.
*Positionierung in der internationalen Museumsszene anstreben und ausbauen.

Die Zusammenarbeit ist durch Teamgeist, Eigenverantwortung und Lernprozesse geprägt.

*Auf ein verlässliches und offenes Miteinander achten.
*Information, Kommunikation und Kooperation unterstützen.
*Eigenverantwortliches Handeln stärken.
*Teamgeist erhalten und fördern.
*Fortbildung und Schulung der Mitarbeiter zulassen.