Bildungspreis für junge Museums-Mitarbeiter

29.04.2013

Die Kunsthalle Emden und das Ostfriesisches Landesmuseum Emden machen gemeinsame Sache, und so macht eine weitere Kooperation der beiden Häuser von sich reden: letzte Woche vergab die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e.V. einen mit 500 Euro dotierten Preis an die beiden Museen für ein gemeinsames Projekt. Die Teilnehmer des Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur (FSJK) in den beiden Häusern, Juliane Harms (19), Kunsthalle Emden, und Arend Grüneberg (18), Ostfriesisches Landesmuseum, entwickelten gemeinsam das Konzept ,,Erleben und entdecken – Zwei Museen stellen sich vor“ und setzen es derzeit zusammen um. In Kooperation mit dem Kindergarten Rote Mühle Emden lernt eine Gruppe von Kindern bei vier wöchentlichen Terminen beide Museen und ihre jeweiligen Besonderheiten kennen. Nach den Ausstellungsbesuchen wird zu den gesehenen Kunstwerken künstlerisch-praktisch gearbeitet. Ziel dieser Kooperation ist es, zehn Kindern einer Kindergartengruppe im Vorschulalter sowohl unterschiedliche Typen von Museen als auch das Museum als Institution an sich näher zu bringen. Die Kunsthalle Emden steht für ein typisches Kunstmuseum, das Landesmuseum gilt als ein kunst- und kulturhistorisches Museum. Dem teilnehmenden Kindergarten entstehen dabei keine Kosten. „In erster Linie erleben die Kinder in diesem Projekt, dass Museen und die Geschichten, die die Objekte erzählen, spannend sind. Die Atelierarbeit fördert die Kreativität und vertieft auf intuitiv-spielerische Weise das Wissen, das die Kinder im Museum gewonnen haben“, erklären die beiden jungen Leute. „Wir freuen uns sehr über den Erfolg von Juliane und Arend“, teilt auch Claudia Ohmert, Leiterin der Museumspädagogik der Kunsthalle Emden mit. „Dieses Projekt verdeutlicht und stärkt die Kooperation von zwei der größten Kultureinrichtungen in der Stadt Emden. Es ist Teil einer ergiebigen regionalen Zusammenarbeit.“ Am Abschluss der Workshops steht eine Präsentation der erarbeiteten Kinderbilder am Freitag, den 24. Mai.

Seit März dieses Jahres läuft bereits eine andere Kooperation: unter dem Motto „Kulturgenuss im Doppelpack“ bieten die Kunsthalle und das Landesmuseum Kombikarten für die beiden kulturellen Einrichtungen an. Der Einzelbesucher kann mit einer solchen Karte die beiden Museen innerhalb von sieben Tagen ermäßigt besuchen.