2 Millionen Besucher in 25 Jahren: Jubiläumsgast Maik Wilken

20.04.2011

Maik Wilken aus Emden ist der 2-millionste Besucher der Kunsthalle Emden. Der Hobby-Triathlet war erst vor einigen Monaten in seine Heimatstadt Emden zurückgezogen und wollte den schönen Sommertag für einen Besuch der Franz-Radziwill-Ausstellung nutzen: „Die tollen Farben der Gemälde, die ich in der Presse gesehen habe, sprachen mich sofort an, denn ich male gelegentlich selbst ganz gern.“

Geschäftsführerin Eske Nannen, kommissarische Leiterin Dr. Katharina Henkel und Stiftungsvorstand Dr. Folkert Hinrichs begrüßten den Gast an der Kasse mit einem großen Blumenstrauß und einer ganz besonderen Überraschung: die Kunsthallen-Mitarbeiter laden Maik Wilken ein, beim nächsten Ausstellungswechsel einen Tag im Team die Hängung und den Aufbau mitzuerleben. Bei der folgenden Eröffnung ist er dann als Ehrengast dabei. Wilken war von dem Angebot begeiste

Kunsthistorikerin Dr. Katharina Henkel ist als wissenschaftliche Leiterin und für die Ausstellungen verantwortlich: „Die Hängung und Installation  sind richtig spannend, doch ein Museumsbesucher kann sich meist kaum vorstellen, wie das in der Praxis vor sich geht. Da muss alles in wenigen Tagen wie ein Uhrwerk ablaufen. Deshalb möchten wir ausnahmsweise Maik Wilken als unserem Jubiläumsgast einmal die Gelegenheit geben, selbst dabei zu sein.“

Die Idee zu dem ungewöhnlichen Jubiläumsgeschenk hatte Mitarbeiter Michael Gontjes. Eske Nannen findet, daß das besonders gut passt: „Für die Kunsthalle steht die Begegnung zwischen Mensch und Kunst im Mittelpunkt. Und so ein Aufbau ist sicher ein besonders intensives Erlebnis, in das man aber im Regelfall  keine Gäste einbeziehen kann, allein aus organisatorischen Gründen. Das ganze Team ist daher schon gespannt auf Gespräche und Fragen bei dieser Begegnung.“

Stiftungsvorstand Dr. Hinrichs freut sich besonders darüber, dass die runde Zahl gerade im Jubiläumsjahr erreicht wurde: „Die Kunsthalle wurde vor 25 Jahren am 3. Oktober 1986 vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker eröffnet.  Dass wir bis heute mit rund 130 Ausstellungen einen beständig hohen Publikumszuspruch haben, bestätigt die Entscheidung von Henri Nannen, die Kunsthalle in seiner Heimatstadt Emden zu gründen. Er hat Ostfriesland damit zu Aufmerksamkeit und Anerkennung in der internationalen Kunstszene verholfen. Das wollen wir dieses Jahr feiern.“

Öffnungszeiten an Ostern:

An allen Osterfeiertagen, also durchgehend von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag, ist die Kunsthalle von 11 bis 17 Uhr geöffnet.